News

Neues aus Heartland


Card image cap

Herzenshund sucht...

Dienstag, 1. März 2016

Herzenshund sucht Herzensmenschen...

Unser Nachzuchtrüde "Killarney's Heartland B' like Bruce Willis" geboren am 06. Juli 2015 sucht seine passende Familie. Bruce hat durch einen unglücklichen Umstand das perfekte Zuhause bei Kennern und Liebhabern der Rasse verpasst.

Nun suchen wir schweren Herzens einen neuen perfekten Platz für unseren Sonnenschein.

Wir wünschen uns ein ruhiges Zuhause bei aktiven Menschen. Bruce wäre sicher gern in Gesellschaft einer souveränen Hündin. Auch ein ruhiger Rüde wäre denkbar, wenn keine Hündin im Spiel ist.

Bruce ist stubenrein und bestens geprägt und mit einem "eingebauten Rückruf" ausgestattet. Er fährt mit Begeisterung Auto, beherrscht die Grundkommandos und besucht mit uns die Hundeschule. Er ist selbstverständlich geimpft, emtwurmt und gechippt.

Wir ernähren unsere Hunde "frisch" und wünschen uns, dass auch er in seinem zukünftigen Zuhause gebarft wird.

Bei Interesse oder weiteren Fragen nehmen Sie gern mit uns Kontakt auf

 

 

Mehr lesen
Card image cap

Das Date im Schwarzwald

Samstag, 2. Januar 2016

Nach ruhigen 4 Wochen zu Hause beginnen wir das Jahr wieder aufregend. Etwas eher als geplant ist die Whippet Hündin "Fleetwings Heavenly Blessed" aka Laudes läufig geworden. Und so haben wir unser für Frankreich geplantes Date kurzerhand in Eva's  und Laudes Urlaub in den Schwarzwald verlegt.

Die beiden Hunde hatten sich schon ein paar Mal auf Ausstellungen gesehen und mochten sich auf Anhieb. So ging dann auch alles sehr schnell und problemlos. Nach einem ausgiebigen Spaziergang hatten die zwei dann ein Rendevous im warmen Hotelbett...

Nun warten wir sehnsüchtig auf den März, auf die ersten "geStormten" Stormy Kinder.

 

Das Pedigree der Welpen finden Sie hier:

http://thewhippetarchives.net/printable_pedigree.php?sire=201584&dam=166707&gens=4&images=yes

Bei Interesse an einem Welpen aus dieser Verpaarung nehmen Sie gern Kontakt zu mir oder der Züchterin Eva Holz auf http://www.chateau-epenoux.com/cadre.asp

Mehr lesen
Card image cap

CACIB Genf 2015 Tag 2

Montag, 23. November 2015

Nach einer erholsamen Nacht ging es am Sonntagmorgen zurück in die Halle. Wie schon am Vortag wurden zuerst die Ridgebacks gerichtet. Unsere Hoffnung des Tages hingen am Richter Arne Foss aus Dantes Herkunftsland Norwegen. Dante gewann die offene Klasse mit einem V1 und seiner ersten Anwartschaft für den Schweizer Schönheitschampion. Im Wettbewerb um das CACIB mussten wir uns leider knapp geschlagen geben und mussten uns mit dem Reserve CACIB zufrieden geben. Während wir darauf warteten die Pharaohs vorzustellen, ergab sich spontan ein Handlingauftrag für Johanna. Da Daniela selbst im Ridgeback-Ring eingebunden war, brauchte der kleine Pomeranian Rüde „Noory“ einen fachkundigen Handler. Johanna stellte Noory den kritischen Augen von Richterin Saija Juutilainen aus Finnland und erlief sich das V1, CAC, CACIB und BOS. Noory ist damit zusätzlich auch Crufts qualifiziert für 2016.

Der Whippet Richter des Vortages war der heutige Richter der Stehohren. Ramon Podesta (CL), der eigentlich ohne jegliche Mimik die Hunde richtete, hatte beim Anblick von Turner sogar ein Lächeln im Gesicht. So ergab sich die identische Situation des Vortages. Beide Hunde V1, CAC und CACIB und somit nun beide Schweizer Schönheitschampion. Stormy hatte heute frei und so warteten wir mal wieder.

Die Gruppe 5 wurde heute gerichtete von Arne Foss (NO), den wir nun schon aus dem Ridgeback-Ring kannten. Er wählte Turner zuerst unter die Top 6 der Gruppe, bevor er ihn dann in der Platzierung aufs oberste Treppchen stellte.

**Best In Group** in Genf…Wieder warten… diesmal auf das Best in Show

Die Spannung stieg, wirklich schöne Hunde repräsentierten die anderen neun Gruppen. Die Frage, ob BIS-Richter Ramon Podesta sich trauen würde, einen Exoten zu platzieren, blieb vorerst offen. Alle 10 noch einmal in den Ring, Einzelvorstellung und Line-Up. Ich saß zusammengekauert auf der Tribüne und wusste nicht wohin mit meinen Nerven. Platz 3… ging an Gruppe 1, Platz 2… ging an die Gruppe 3. Jetzt wusste ich nicht mehr, ob ich lachen oder weinen sollte! Und dann wurde das Unmögliche möglich. Johanna und Turner gewannen in Genf das ***Best In Show***.

Während bei Johanna unkontrolliert die Freudentränen flossen, erklärte der Präsident des Schweizer Kennelclubs ihr noch, dass sie gerade eine Woche Urlaub in der Schweiz gewonnen hatte.

 

Viel später als erwartet traten wir nun unsere Heimreise an. Wir sammelten Bruce ein, gaben Dante ab und waren am Montagmorgen gegen 10 Uhr endlich wieder daheim.

 

Was für ein Wochenende! – was für ein Ritt!

Mehr lesen
Card image cap

CACIB Genf 2015 Tag 1

Sonntag, 22. November 2015

Am Freitagmorgen um 6 machten wir uns auf den langen Weg in die Schweiz. Erstes Zwischenziel was der Ruhrpott, wo uns Dante und ein leckeres Frühstück bereits erwartete. Gestärkt und mit einem Hund mehr an Bord ging es weiter zur nächsten Etappe. Unser Abendessen nahmen wir nach deutlicher Verspätung durch diverse Staus in Stuttgart zu uns. Wir verabschiedeten uns von Bruce, der hier ein Testwochenende verbringen sollte, und machten uns auf zum letzten Ziel. Nach einer 18 stündigen Reise erreichten wir endlich unser Hotel.

Am Samstagmorgen ging es schon früh in die Genfer Hallen. Als erstes kamen die Ridgebacks an die Reihe. Unter Richter Boris Chapiro aus Frankreich erliefen Dante und Johanna sich ein schönes V2 mit Reserve CAC. Als nächstes waren die Pharaohs an der Reihe. Sowohl Turner als auch Queenie bekamen von der Richterin Lisbeth Mach aus der Schweiz ein V1 mit CAC und CACIB. Turner bekam das BOB, für Queenie blieb das BOS. Nach einer kurzen Verschnaufpause war Stormy dran. Unter Richter Ramon Podesta (CL) konnte er die Zwischenklasse gewinnen und bekam seine erste Anwartschaft für den Schweizer Schönheitschampion.

Nun hieß es warten auf die Gruppe. Trotz kraftvoller Vorführung gehörten Johanna und Turner bei Richterin Cathy Delmar aus Irland heute nicht zu den Auserwählten.

 

 

Bei strömenden Regen machten wir uns auf den Heimweg ins Hotel. Das Motto für den morgigen Tag: Neuer Tag, neues Glück.

Mehr lesen
Card image cap

Brooke zieht um...

Sonntag, 15. November 2015

Auch wenn man versucht alle Szenarien durchzuspielen, und für jedes Problem eine Lösung hat, kommt es manchmal dann doch anders als man denkt.

Unsere schöne Brooke, die in Hamburg ein wunderbares Plätzchen gefunden hatte, musste dort wieder ausziehen und zog bei uns ein. Erweitert um einen dritten Junghund, herrschte nun ein noch regeres Treiben in unseren vier Wänden. Sehr schnell war für Brooke ein neues Zuhause gefunden, diesmal sehr weit entfernt auf der Isle of Man.

So machte ich mich am Dienstag Mittag auf den Weg nach Calais, um am Mittwoch Brooke in England zu übergeben. Nach einer spannenden Nacht im Hotel am Eurotunnel, setzten wir am Mittwochmorgen mit etwas Verspätung mit dem Zug nach England über. Laura und Sam erwarteten uns schon sehnsüchtig mit Merly’s Bruder Muddy als Begrüßungskomitee. Brooke wurde sofort geliebt und s machte ich mich nach einem erneut schmerzhaften Abschied schnell auf den Heimweg. Schon die ersten Bilder aus dem neuen Zuhause zeigen, sie fühlt sich sichtlich wohl in der neuen Familie!

 

 

Mehr lesen
Card image cap

Dänisch Winner 2015

Dienstag, 3. November 2015

Noch entspannter als am Vortag machten wir uns erneut auf den Weg nach Herning. Wir hatten beschlossen, auch die Babies wieder mitzunehmen, um sie an das bunte Treiben zu gewöhnen. Das Auto war also wieder voll. Schon zu Hause hatten wir beschlossen, dass Johanna diesmal alle Hunde ausstellen sollte, so auch Stormy. Obwohl zwischen den Pharaohs und dem Whippet nach Plan genügend Hunde zu richten waren, kollidierte es heute.

Während Stormy und Johanna unter Richterin Diane Stewart-Ritchie aus Irland inzwischen die starke Zwischenklasse gewonnen hatten und nun auf den Wettbewerb des besten Rüden warteten, startete im gegenüberliegenden Ring das Richten der Pharaohs. Trotz mehrfacher Nachfrage beim Ringpersonal und dem Richter, und der kurzzeitigen Zusicherung man würde auf uns warten, begann das Richten. 

Ich war sichtlich entnervt, stand ich jetzt in Jeans und Fleecepulli mit Turner im Ring. Der Richter Esa Ruotsalainen aus Finnland war auch wenig erfreut über meinen stinksauren Zustand und auch Turner war klar, irgendwas ist heute anders. Es war also schnell klar, der gesteckte Plan würde heute nicht aufgehen. Wir verabschiedeten uns also mit einem 3. Platz vom Titel "Dänisch Winner 2015"

"Leben ist was passiert während man andere Pläne macht" heißt es so schön - und so kam mir eine strahlende Johanna entgegen, die mit Stormy zum besten Rüden gekürt worden war und der nun unerwartet in seinem Pedigree den Titel des "Dänisch Winner 2015" tragen darf. Unser "Schäfchen" setzte dem ganzen noch das Sahnehäubchen auf, er bekam das Best of Breed zugesprochen und wurde später im Ehrenring unter Joyce Crawford-Manton aus Irland 3. schönster Hund der Gruppe 10!

Johanna und Merly waren heute pünktlich zum Juniorhandling am Start und stellen sich in der AK2 mit elf weiteren Juniorhandlern den strengen Augen von Richterin Pi Johanna Rasmussen aus Dänemark. Die erste Runde lief wieder sehr gut und die beiden waren unter den Top 4 für's Finale. Nun wurden alle 8 Juniorhandler aus dem Ring gebeten und musste ihre Hunde abgeben. Vor der Tür warteten 10 riesige Broholmer, die die Richterin als Tauschunde organisiert hatte. Also liefen alle 8, allen voran Johanna, mit den "Schlachtschiffen" zurück in den Ring. Johannas Hündin war erst 17 Monate alt und hatte kaum Show Erfahrung. Erschwert wurde das Handling zusätzlich dadurch, dass hinter dem Vorhang das Frauchen stand und sich unterhielt. Johanna hatte sichtlich alle Hände voll zu tun.

Nach einem auf und ab und einer Runde mit den Boholmern gab es auf englisch (nur für uns, denn der Sprecher sprach eigentlich den ganzen Tag dänisch) die Ansage, dass die Kinder doch ihre Hunde noch einmal zurück bräuchten. Nun denn, Merly geschnappt und zurück zum Kind. Nun wurden nur noch die Platzierten in den Ring gerufen, Platz 4 und 3 waren es nicht, die Spannung stieg - Johanna landete auf einem großartigen 2. Platz. Ein erneuter Podestplatz inmitten einer wirklich starken dänischen Konkurrenz. Ich bin extrem stolz auf unser Dreamteam - genau da gehören sie hin...

Wir fuhren also extrem gut gelaunt und mit wunderschönen Schleifen und Präsenten bepackt gen Heimat. Und im nächsten Jahr kommen wir gern wieder ::))

 

 

Mehr lesen
Card image cap

CACIB Herning 2015 Tag 1

Montag, 2. November 2015

Früh am Samstag Morgen machten wir uns mit Merly, Turner, Stormy, Bette und Bruce auf den Weg nach Herning in Dänemark. Das erste Mal in Herning waren wir beeindruckt von großen Ringen mit Teppichboden, sauberen Hallen und viel Platz. Zuerst war der Whippet an der Reihe. Ich stellte Stormy den kritischen Blicken von Richter Dominic Harris aus Irland. Er bekam in einer starken Zwischenklasse ein schönes V2 mit Championquality. Im Wettbewerb um das CAC und den besten Rüden, gingen wir aber leider leer aus.

 

Eine ganze Zeit später wurden dann die Pharaohs von Richterin Annettte Bystup aus Dänemark gerichtet. Bruce war als erster von 13 Stehohren an der Reihe. Auch wenn im Vorwege nie Zeit für Training war, machte er seine Sache sehr schön. Etwas aufgedreht zwar, aber mit den Augen immer bei mir. Er war dann etwas empört darüber, dass „die Tante“ so ausgiebig seine Kronjuwelen untersuchte. Er bekam ein vielversprechend mit einem sehr schönen Richterbericht und wurde 2. Als nächstes War Streberin Bette an der Reihe. Auch sie fand die Richterin etwas befremdlich, arbeitete aber dennoch sehr schön mit Johanna mit. Auch sie bekam ein vielversprechend mit einem schönen Bericht. Im Wettbewerb um das beste Baby musste sie dem kleinen Rüden den Vortritt lassen. Sie konnte nur schwer einsehen, dass sie langsam und gesittet neben Johanna traben sollte, wo doch drei Meter vor ihr der Spielkamerad lief.

Ich bin sehr sehr stolz auf unsere Nachzucht!!

Nun waren die großen Stehohren und damit Turner an der Reihe. Er konnte aus starker Konkurrenz die Championklasse gewinnen und wurde im Anschluss bester Rüde. Das BOB ging aber an die beste Hündin.

 

Da es bei uns im Ring sehr lange dauerte, war im Ehrenring bereits parallel das Juniorhandling gestartet. Mit fliegenden Fahnen erreichten wir diesen, um festzustellen, dass die AK2 bereits vollständig im Ring angetreten war. Johanna weigerte sich vehement, den Ring zu betreten und so musste ich mir einen der Ringordner schnappen. Nach kurzer Rücksprache des Ringpersonals mit dem Richter wurde sie herein gebeten und baute sich in der Reihe auf. Unter Richter Mikael Nilsson aus Schweden absolvierten die Juniorhandler ihre Figuren. Das System in Skandinavien ist etwas anders, und so wählte er seine Top 4 der AK2 aus, zu der sich dann die Top 4 der AK1 gesellten. Diese acht Juniorhandler mussten nun paarweise auf und ab laufen, bevor sich alle wieder aufstellten. Nun wurde die Platzierung vorgenommen. Johanna und Merly wurden für ihre Leistung mit einem tollen 3. Platz belohnt.

Eine dänische Ausstellung ist definitiv für Hund und Kind eine Reise wert!

 

 

Nun geht es zurück nach Hause… Und für morgen gilt: „Neuer Tag, neues Glück“

Mehr lesen
Card image cap

Bundessieger-Ausstellung Dortmund 2015

Samstag, 17. Oktober 2015

Heute stand der Höhepunkt des Jahres an. Johanna und Merly hatten sich im Laufe des Jahres mehrfach für die Teilnahme am „Pedigree Juniorhandling Finale 2015“ qualifiziert.

Während ich mich um die Anmeldeformalitäten kümmerte, stellte Johanna Queenie unter Richterin Gabriele Schröter aus Deutschland vor. Queenie bekam einen schönen Richterbericht und wie am Tag zuvor ein V2 und das reserve CACIB, sie war der Richterin etwas zu groß.

 

Nun konnten wir uns ganz dem Geschehen am Juniorhandling Ring widmen. Langsam lagen die Nerven der Mädchen blank. Während Hannah Schöninger Tränen trocknete, aktive Seelsorge betrieb und die letzten Tipps und Tricks in Erinnerung rief, schaute ich dem Treiben aus der Ferne zu. Unter Richter Jac Houben aus den Niederlanden, traten die Juniorhandler innerhalb ihrer Altersklassen jeweils in vierer Gruppen an. Jeder Juniorhandler lief die gewünschten Figuren und bekam anschließend einen oder auch teilweise zwei Tauschhunde. Nachdem alle Kinder fertig waren, ging es zum gemeinsamen Mittagessen.

Im Anschluss daran mussten sich alle Juniorhandler zum Fotoshooting und zur Entscheidung am Ehrenring einfinden. Da die AK 1 in diesem Jahr nur mit 3 Startern besetzt war, ging es deutlich zügiger voran, als im letzten Jahr, Noch einmal wurden Figuren gelaufen, bevor der Richter sich für seine Top 5 entschied. Auffällig war hier, dass er nach den ersten 4 schnell gewählten Kindern seine Nummer 5 nicht „finden“ konnte. Nach kurzer Rücksprache mit den Initiatoren wurde diese dann doch „gefunden“.

Jetzt wurden noch einmal Hunde getauscht. Wieder bekamen einige nur einen und andere zwei Tauschhunde zugeteilt.

Nachdem alle Hunde zu ihren Handlern zurück getauscht waren, wurde platziert. Johanna und Merly wurden für zwei fehlerlose Runden mit einem tollen 3. Platz belohnt und sind für mich und viele andere „Finalsieger der Herzen 2015“.

 

Die BSA in Dortmund mutiert zu einer übergroßen und unüberschaubaren Veranstaltung. Es findet sich kaum Platz für Hunde und Gepäck, es ist extrem voll und laut. Wir haben an diesem Wochenende deutlich mehr unzufriedene Stimmen gehört als sonst. Für uns wurde dieses Wochenende getragen von viel gemeinsamer Zeit mit Freunden, wir haben geweint und viel gelacht und am Ring viel Spaß gehabt. Trotzdem stellt sich auch für uns die Frage, ob immer „nur“ die Leistungen bewertet werden, oder das berühmte Vitamin B nicht doch ab und an Entscheidungen beeinflusst…

In diesem Sinne freuen wir uns auf die Crufts und das Finale 2016

 

 

Mehr lesen
Card image cap

Bundessieger-Ausstellung Dortmund

Freitag, 16. Oktober 2015

Heute ging es für Turner und Queenie um den Titel des „Bundessieger 2015“. Kurz nach der Ankunft am Donnerstag erreichte uns die Meldung, dass der DWZRV sehr spontan eine Richteränderung für diesen Tag vorgenommen hatte. Damit waren alle unsere Hoffnungen auf den Titel bereits am Donnerstag geplatzt. Da ich mich über die Richterin Frau B. Piesik (DE) bereits Anfang des Jahres „beschwert“ habe, brauchten wir im Ring nicht aufzutauchen. Ein Versuch war es trotzdem wert, und so erklärte sich die erfolgreiche Ex Juniorhandlerin Hannah Schöninger bereit, unsere Hunde auszustellen. Auch wenn es wie erwartet nicht zum Titel reichte, bekamen Turner und Queenie jeweils ein V2 und das reserve CACIB.

Nach den Pharaohs waren die Whippets an der Reihe. Auch hier gab es eine spontane Richteränderung und so präsentierte Johanna Stormy der Richterin M. Marpe aus Deutschland und nicht Herrn Per Lundström aus Schweden. So blieb auch hier das Ergebnis mit einem vorzüglich 3 in der Zwischenklasse deutlich hinter meinen Erwartungen zurück.

 

Johanna rettete mit dem Samojeden „Jambo“ Edeyomas Redford the Jambo von Kerstin Kühnel die Ehre des Tages. Das Dreamteam No.2 wurde unter Richter Nico Kersten (DE) mit einem 4. Platz aus einer großen AK2 belohnt.

 

 

 

 

Mehr lesen
Card image cap

Bundessieger-Ausstellung Dortmund 2015

Donnerstag, 15. Oktober 2015

Bereits am Donnerstag machten wir uns nach der Schule mit 7 Hunden und dem rollenden Hotel auf den Weg nach Dortmund. Es standen drei Tage Bundessieger-Ausstellung auf dem Programm. Die erste Nacht verlief erstaunlich ruhig, auch die Babies Bette und Bruce fügten sich reibungslos ein.

Am Freitag Morgen schafften wir als eine der ersten Platz am Ring und nahmen Dante, den Deckrüden unseres C-Wurfes in Empfang. Unter Richter Pierre Achtergael aus Belgien erliefen sich Dante und Johanna aus einer großen und starken offenen Klasse ein tolles vorzüglich 3.

Nun war Zeit für „Smalltalk“. Extra nach Dortmund gekommen, um Rose und uns persönlich kennenzulernen, waren Ramona, Jens und Paul. Ganz schnell war klar, ein „Chaos –Kind“ wird 2016 ihr Leben in Essen auf den Kopf stellen.

 

Als nächster Tagespunkt, stand das Juniorhandling auf dem Plan. Unter Richterin Ursula Ralfe (SA) blieben Johanna und Merly heute unplatziert. Das ist der Dortmund-Fluch, den kennen wir schon...

Als Höhepunkt des Tages, fand im Ehrenring die Ehrung des „Grau-Superhundes“ statt. Dieser Wettbewerb wurde 2015 nach 10 Jahren zum letzten Mal ausgetragen. Umso mehr freuten wir uns darüber, dass Turner ihn in diesem Jahr gewinnen konnte und auch Merly mit dem 8. Platz unter den Top 10 zu finden war.

Nach diesem gelungenen Tagesabschluss widmeten wir uns dem Rest der Bande und dem Abendessen.

 

 

 

Mehr lesen
Card image cap

IRAS Rostock 2015

Sonntag, 4. Oktober 2015

Nach einer schönen Geburtstagsfeier und einer kurzen Nacht, machten Johanna und ich uns am Sonntag früh morgens mit Turner und Merly auf den Weg nach Rostock. 

Irgendwie waren wir nach der Welpenpause nicht 100% vorbereitet und mussten an einigen Stellen improvisieren :) Zuerst waren Merly und Turner an der Reihe, unter Richter Olaf Knauber aus Deutschland bekamen beide Hunde das CACIB und den Titel "Sieger Rostock 2015". Das Best Of Breed ging an Turner, der später im Ehrenring unter Richter Boris Spoljaric aus Kroation unter den Top5 der FCI Gruppe 5 zu finden war.

Johanna wechselte das Kostüm und stellte zum ersten Mal den Australian Shepherd Rüden "Humphrey" Cheerful Fire's Cooper aus. Er gewann unter Richter Leos Jancik aus Tchechien das V1, CAC und resCACIB.

Dann hatten wir eine kleine Pause, bevor alle noch einmal in Stress geraten sollten... Johanna wartete auf den Start der Magyar Agar im Windhundering und im Ehrenring begann das Juniorhandling. Unsere Bitte, die Rasse vorzuziehen wurde leider nicht erhört. Nun stand ich also mit Merly zwischen den Juniorhandlern der AK2 im Vorring und wartete, während Johanna die beiden Hündinnen zum CACIB, resCACIB und BOB handelte.

Die Ausstellungsleitung war sehr kooperativ und so wurde mit der AK2 gewartet, bis Johanna durch die Halle geflogen kam. Unter Richter Boris Spoljaric konnte sie mit Merly die Altersklasse 2 für sich entscheiden und holte dann auch noch den Tagessieg. Das war der letzte Tagessieg, den man vor dem Juniohandling Finale in Dortmund in 14 Tagen ergattern konnte...wir nehmen es mal als Generalprobe :)

 

Mehr lesen
Card image cap

Agility Seminar 2015

Montag, 28. September 2015

Bei traumhaftem Wetter hatten wir unser erstes Agility Seminar in der Hundeschule Cape Canis von Stephanie La Motte in Glückstadt. Es hat uns und den Hunden unglaublich viel Spass gemacht.

Mit Johanna und mir waren Merly und abwechselnd die Zwerge Bette und Bruce dabei. Während Jo und Merly schon an den Tricks der Führtechniken arbeiteten, wurden die beiden Jüngsten ganz sanft an die Begegnung mit Hürde, Steg, Tunnel und Wand geführt. Und sie hatten Samstag wie Sonntag sichtlich Spass. Im abschliessenden Freilauf haben die Zwei uns eindrucksvoll demonstriert, wie viel Spass sie auch allein haben und kurz für hektische Flecken gesorgt :)

Wir hoffen sehr, dass wir über Winter viel dazu lernen und Jo und Merly in 2016 auch auf Turnieren zu sehen sein werden, anstelle den Show Ring zu rocken.

Mehr lesen